Vierrädrige Saug- und Druckspritze

 

Die vierrädrige Saug- und Druckspritze mit 100-Milimeter-Zylinderwerk wurde bereits 1891, also 2 Jahre vor der Gründung der Wehr, bei der Firma Magirus in Ulm für 1025 Mark gekauft.

Da die fortschreitende Motorisierung auch vor den Feuerwehren nicht halt machte wurde die Spritze ausgemustert und gegen eine Motorspritze ersetzt und war etliche Jahrzehnte verschollen.

Durch Zufall wurde sie durch den damaligen Kommandanten Willi Bergdolt in einer alten Scheune entdeckt und wieder zurück nach Stetten gebracht. Dort wurde Sie zunächst im Feuerwehrgerätehaus eingelagert, ehe sich im Frühjahr 2016 einige engagierte Kameradinnen und Kameraden zusammenfanden um die alte Spritze wieder fit zu machen.

Zunächst wurde die Garage neben dem Feuerwehrhaus entrümpelt und die Spritze aus der Versenkung hervorgeholt. Beim ersten Anblick stellte sich der Allgemeinzustand der Spritze erfreulicherweise als sehr gut heraus. Anschließend wurde sie in der Scheune des Kommandanten untergestellt und die weiteren Schritte geplant. Bei einem ersten Pumpentest stellte sich heraus, dass zwar die alten Saugschläuche nach über 100 Jahren porös und nicht mehr dicht sind, aber das Pumpwerk noch tadellos funktionierte.

Technisch ist die Spritze in einem guten Zustand, aber der Lack hatte im Laufe der Jahre sehr gelitten. Deshalb wurde sich darauf geeinigt, die Spritze in Ihre Einzelteile zu zerlegen, zu reinigen und wo nötig auszubessern und mit einem neuen Anstrich zu versehen.

Von nun an verbrachten die Kameradinnen und Kameraden etliche Samstage damit, die Spritze zu zerlegen, die Teile zu reinigen, abzuschleifen, auszubessern und wieder zu lackieren. Besonders erfreulich war, dass das Team stets auf die technische Unterstützung der örtlichen Unternehmen und einiger Ehrenmitglieder bauen konnte. Nachdem die Spritze fertig montiert war, und auch die kleinste Schraube wieder Ihren Platz gefunden hatte, wurde die Spritze einem finalen Testlauf unterzogen.

Am 25.06.2016 wurde der Abschluss der Restaurationsarbeiten mit einem kleinen Grillfest begangen. Am 03.07.2016 wurde beim Umzug zum 125-jährigen Jubiläum der FFW Sammenheim die Spritze erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Anstatt von Pferden wurde dieses mal ein Dieselroß zum Ziehen verwendet.